12. Wissenswertes

Lippstadt_80

82 WISSENSWERTES FÜR SENIORINNEN UND SENIOREN 12. WISSENSWERTES Papiere und Urkunden Da Sie bestimmte Urkunden, Bescheinigungen und Dokumente immer wieder vorweisen und vorlegen müssen, um z. B. Leistungen beantragen zu können oder Vergünstigungen zu erhalten, ist es sinnvoll, die einzelnen Papiere zusammengefasst an einem bestimmten Ort aufzubewahren. Dies geschieht am besten in der Weise, dass Sie einen Ordner für Ihre Papiere anlegen, der folgenden Inhalt haben sollte: nn Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Familienstammbuch nn Sparbücher, Bankdepot nn Versicherungs- und Sterbegeldpolicen nn Sozialversicherungsunterlagen nn Rentenbescheide nn Mietvertrag, Mietbücher, Mietquittungen nn bei Hausbesitz: Grundbuchauszug und andere Unterlagen nn Abonnementsverträge nn Testament nn Vermögensverzeichnis nn Anschriftenverzeichnis der näheren Angehörigen und Freunde nn sonstige wichtige persönliche Papiere Personalausweis und Reisepass Wenn Sie einen neuen Personalausweis oder Reisepass benötigen, wenden Sie sich an die Stadt Lippstadt – Fachbereich Recht und Ordnung – Fachdienst Einwohner- und Ausländerwesen Geiststraße 47 · 59555 Lippstadt Tel.: 02941 980-0 E-Mail: post@stadt-lippstadt.de Internet: www.lippstadt.de Sprechzeiten: Mo. 08:00 – 16:00 Uhr Di., Mi. 08:00 – 12:30 und 14:00 – 16:00 Uhr Do. 08:00 – 12:30 und 14:00 – 17:30 Uhr Fr. 08:00 – 12:30 Uhr Wenn Sie durch Krankheit oder Alter behindert sind und den Fachdienst Einwohner- und Ausländerwesen (Einwohnermeldeamt) nicht ohne Hilfe aufsuchen können, informieren Sie sich über die Fahr- und Begleitdienste der Freien Wohlfahrtsverbände in Lippstadt (Kapitel 4 „Beratung und Hilfe“, Seite 31) oder beim Seniorenbüro der Stadt Lippstadt (Tel.: 02941 980-681). Steuertipps Auch Altersbezüge, Witwenrenten, Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsrenten sind grundsätzlich einkommenssteuerpflichtig. Bei den meisten Renten, insbesondere denjenigen aus der gesetzlichen Rentenversicherung, kommt es jedoch zu keiner Steuererhebung, weil der Grundfreibetrag regelmäßig höher ist als der „Ertragsanteil“ der Rente. Eine Steuerschuld besteht aber in der Regel dann, wenn zur Rente noch andere Einkünfte erzielt werden (z. B. Beamten- oder Werkspensionen, Mieteinkünfte usw.). Wenn Sie Zweifel bezüglich der Steuerpflicht Ihrer Einkünfte haben, wenden Sie sich an das zuständige Finanzamt. Finanzamt Lippstadt Im Grünen Winkel 3 · 59555 Lippstadt Tel.: 02941 982-0 Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Bundesfinanzministerium unter der Internetadresse: www.Bundesfinanzministerium.de 12. WISSENSWERTES


Lippstadt_80
To see the actual publication please follow the link above