6. Finanzielle Absicherung und Hilfen

Lippstadt_80

6. FINANZIELLE ABSICHERUNG UND HILFEN 37 6. FINANZIELLE ABSICHERUNG UND HILFEN Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung wird für Personen gewährt, die entweder nn zwischen 18 und 65 Jahren und dauerhaft erwerbsgemindert (im Sinne der gesetzlichen Rentenversicherung) oder nn über 65 Jahre alt sind. Für Personen, die nach dem 31. Dezember 1946 geboren sind, wird die Altersgrenze stufenweise angehoben: Die Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung ist eine bedarfsdeckende Leistung zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Die Berechnung der Geldleistungen erfolgt – vereinfacht dargestellt – durch rechnerische Zusammenstellung eines Gesamtbedarfs zum Lebensunterhalt (Regelbedarf, Zuschläge, angemessene Unterkunftskosten). Diesem Betrag werden die vorhandenen eigenen Mittel (Einkommen und Vermögen) gegenübergestellt. Es gibt noch immer viele Bürger, die Sozialleistungen nicht in Anspruch nehmen, weil sie glauben, diese zurückzahlen zu müssen. Diese Einschätzung ist grundsätzlich nicht richtig. Grundsicherung ist keine „Armenfürsorge“ früherer Art, sondern stellt einen gesetzlichen Anspruch dar, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. Bedenken Sie bitte in diesem Zusammenhang auch, dass bei der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung die Unterhaltspflicht von Eltern und Kindern grundsätzlich unberücksichtigt bleibt, es sei denn, dass die Unterhaltspflichtigen im Einzelfall über ein sehr hohes Einkommen verfügen (mehr als 100.000 e jährlich). Lassen Sie sich zu den Fragen der Grundsicherung unverbindlich bei der Stadt Lippstadt beraten. Die Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter: Stadt Lippstadt – Fachbereich Familie, Schule und Soziales – Fachdienst Soziale Leistungen Geiststraße 47 · 59555 Lippstadt Tel.: 02941 980-0 E-Mail: post@stadt-lippstadt.de Internet: www.lippstadt.de Sozialhilfe Personen, die weder Grundsicherung für Arbeitsuchende noch Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung erhalten können, haben unter Umständen einen Anspruch auf Sozialhilfe. Auch die Höhe der Sozialhilfe/Hilfe zum Lebensunterhalt wird durch rechnerische Gegenüberstellung eines Gesamtbedarfs zum Lebensunterhalt (Regelbedarf, Zuschläge, angemessene Unterkunftskosten) und den vorhandenen eigenen Mitteln (Einkommen und Vermögen) ermittelt. Lassen Sie sich zu den Fragen der Sozialhilfe unverbindlich bei der Stadt Lippstadt beraten. Die Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter: Stadt Lippstadt – Fachbereich Familie, Schule und Soziales – Fachdienst Soziale Leistungen Geiststraße 47 · 59555 Lippstadt Tel.: 02941 980-657 E-Mail: post@stadt-lippstadt.de Internet: www.lippstadt.de


Lippstadt_80
To see the actual publication please follow the link above